Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf-Kirchen
Unesco-Projekt-Schulen
     
Zuletzt geändert am: Thu, 17.03.2016 von Theo Otto

Verein der Ehemaligen e.V.

Gründung des Vereins
20.03.1956 auf Initiative der damaligen Abiturienten, die mit Norbert Heinen als 1. Vorsitzenden auch die Aufgaben des Gründungsvorstandes übernahmen.

Zielsetzung des Vereins
Durch Pflege und Förderung der Beziehungen der ehemaligen Schüler untereinander und zur Schule, durch Bereitstellung von Geldmitteln für Lernmittel u.ä., durch Studienberatung und andere geeignete Veranstaltungen die schulischen Belange des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf/Kirchen zu fördern (§ 1.3 der Satzung).

Mitgliedschaft
Mitglied des Vereins kann jeder werden, der das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf/Kirchen besucht hat oder dort als Lehrer tätig gewesen ist; ferner, wer die Ziele des Vereins und die Gestaltung des schulischen Lebens unterstützen will.

Zahl der Mitglieder: derzeit 515

Vorstand des Vereins
1. Vorsitzender: RA Jörg Federrath
2. Vorsitzender: Dr. Wolfram Johannes
Schriftführer: Simone Löcherbach
Kassierer: Egbert van Wasen sowie 5 Beisitzer
darunter der Leiter des Gymnasiums, OStD Heiko Schnare, als "geborenes" Vorstandsmitglied.

Anschrift des Vereins
Simone Löcherbach
Freiherr-vom-Stein-Gymnasium
Freiherr-vom-Stein-Str. 25
57518 Betzdorf
Ehemalige (bei) fvsgy.de

Vereinszeitschrift
"Neues von der alten Penne" (bis 1982), danach Mitgestaltung und -finanzierung der alle 2 Jahre erscheinenden "Chronik des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf/Kirchen" mit einem eigenen, ca. 60 Seiten umfassenden Vereinsteil.


Einladung aller Abiturjubilare, die vor 25, 40, 50, 60 und 70 Jahren das Abitur am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium abgelegt haben, zur Verabschiedung des jeweiligen Abiturjahrgangs (i.a. im Laufe des Monats Juni);
Hiermit einen Beitrag zur "Schulgeschichte" betreiben, d.h. Erinnerungen zu bewahren, Freundschaften aufrechtzuerhalten und wiederzubeleben;
Auszeichnung des Abiturienten /der Abiturientin mit einem Geldpreis als Anerkennung für die besten Abiturleistungen (seit 1985);

Unterstützung der Schule in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften (z.B. Chor, Orchester und Theatergruppe);
Verbesserung der Sachausstattung der Schule (etwa im Bereich der Bibliothek oder der Ausrüstung mit PC und Zubehör);
Förderung der internationalen Kontakte der Schule.